0 Artikel 0,00 €

Alter Hund

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Kräuter für alte Hunde

Hunde waren schon immer der treue Begleiter des Menschen, und sie werden es auch immer bleiben. Gerade alte Hunde benötigen jedoch neben einer nötigen Aufmerksamkeit auch eine explizite Pflege. Es ist kein großes Geheimnis, dass alte Hunde mehr Zuwendung und Sorgfalt besonders bei der Fütterung gegenüber ihren jungen Artgenossen benötigen. Ähnlich wie beim Menschen lassen die Funktionen nach, die die Nahrung optimal verwerten lassen. Der Stoffwechsel ist nicht mehr optimiert und Nährstoffe werden benötigt, die leichter zu verwerten sind. Da die Organe äquivalent altern ist eben auch darauf Rücksicht zu nehmen. Magen und alle anderen für die Verdauung zuständigen Organe sollten nicht zusätzlich belastet werden. In Anwendung sollte Nahrung kommen, woraus die Kohlenhydrate leichter verwertet werden können, und der Proteingehalt kann insgesamt gesenkt werden. Gerade zu viel Protein könnte unter Umständen die Nieren zu sehr belasten, was durchaus zu einer Überforderung der Nieren führen kann. Bei der Wahl des Futters ist auch darauf zu achten, dass die Belastbarkeit der Muskulatur nicht mehr so gegeben ist, wie bei jüngeren Hunden. Alte Hunde können durchaus Arthrosen haben womit auch die Beweglichkeit eingeschränkt ist, und damit auch das Futter dementsprechend eingestellt werden sollte.

Nahrungsumstellung für alte Hunde

Besonders ältere Hunde mögen ihr bislang vorgesetztes Futter. Daher sollte man rechtzeitig mit Ergänzungen oder teilweisen Umstellungen beginnen. Eine kurzfristige Komplette Umstellung sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Die Verwertung der Nahrung ist im Organismus entsprechend eingestellt und würde bei einer solchen schnellen Umstellung zu einer unnötigen Belastung des Organismus führen. Eine optimale Anpassung sollte daher in kleinen Schritten durchgeführt werden. Eine Fütterung zur Förderung von Kreislauf und zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit ist somit durchaus relevant, und sollte dann mit Konsequenz eingeführt und umgesetzt werden. Besonders die natürliche Kost mit Kräutern ist sehr unterstützend bei den Verdauungsprozessen und hilft auch bei der Genesung im Krankheitsfall.

Natürliche Fütterung zur Prophylaxe

Die natürliche Fütterung, worin Kräuter sehr wohl mit inbegriffen sind, hilft bei der Regulation und wirkt unterstützend, um gesundheitliche Probleme zu lindern oder auch zu heilen. Dass gegen Krankheiten ein Kraut gewachsen ist, stellt nicht nur einen altertümlichen Spruch dar, sondern ist wohl aktueller denn je. Zumindest wirken Pflanzen und Kräuter mindestens unterstützend. Nicht selten waren schon Veterinärmediziner erstaunt, wie gut natürliche Nahrung lindern oder heilen kann. Mit der richtigen Nahrung können so auch alte Hunde noch älter werden, und Lebensfreude vermitteln. Eine gezielte natürliche Nahrung erhält die Gesundheit und verlängert Leben. Das vermittelt auch dem Halter zusätzliche Lebensqualität.