0 Artikel 0,00 €

Diät

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Diät für Hunde

Auch Hunde können unter Übergewicht leiden. Selbst Hunde erkranken heutzutage an sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Schwäche infolge von Übergewicht. Auch Erkrankungen des Gelenkapparates werden häufig durch zu hohes Gewicht begünstigt. Deshalb sollte man als verantwortungsvoller Hundehalter das Gewicht des Hunds immer im Auge behalten. Das ist nicht immer so einfach, denn wer kann schon dem schmachtenden Blick seines vierbeinigen Lieblings immer widerstehen, wenn er um Futter bettelt. Plötzlich sind ein paar Pfunde zu viel da und es hilft nur noch eine Diät für Hunde. Eine Diät für Hunde unterscheidet sich prinzipiell nicht von einer Diät für Menschen. Die Nahrungszufuhr muss reduziert werden und die Fettverbrennung muss gesteigert werden. Und auch bei einer Diät für Hunde ist es wichtig, das Futter nur so weit zu reduzieren, dass das Tier auch weiterhin mit allen nötigen Nährstoffen versorgt wird. Bei vierbein-kraeuter.de erhalten Sie rein pflanzliche Futterzusätze, die helfen, den Fettstoffwechsel zu erhöhen und die inneren Organe zu entgiften und zu entlasten, ohne dass die Gesundheit Ihres Vierbeiners leiden muss. Die in den Kräutermischungen verwendeten Rohstoffe erfüllen höchste Qualitätsansprüche und stammen aus kontrolliertem Anbau.

Kräuterzusätze höchster Qualität unterstützen eine sanfte Gewichtsreduzierung

Die Natur hält viele Heilkräuter bereit, die helfen, den Körper zu entgiften und zu entwässern. Zur Entwässerung eignen sich vor allen Dingen Brennnessel und Birkenblätter. Auch Ackerschachtelhalmkraut hat eine leicht entwässernde Wirkung. Mariendistelblätter und Artischockenblätter fördern die Leberfunktion und damit die Fettverbrennung. Im Rahmen einer 6-wöchigen Reduktionsdiät empfiehlt sich die Gabe von der entsprechenden Diät-Kur für Hunde zur Unterstützung des Fettstoffwechsels. Die Kräutermischung wird dazu unter das Futter gemischt. Bei Bedarf kann sie vorher auch angefeuchtet werden, um dem Hund das Fressen zu erleichtern. Die zuzugebende Menge ist abhängig vom Gewicht des Hundes. In der Regel setzt man dem täglichen Futter einen halben Esslöffel pro 3,5 kg Körpergewicht zu. Mehr als 5 Esslöffel sollten jedoch nicht auf einmal verabreicht werden, da der intensive Geruch der Kräuter sonst zur Verweigerung des Futters führen kann. Bei sehr großen Hunden sollte man die Tagesration deshalb auf 2 Mahlzeiten verteilen. Eine Diät für Hunde sollte immer in Absprache mit einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker erfolgen, um eventuelle gesundheitliche Risiken auszuschließen.