Stress bei Hunden


Unterstützen Sie Ihren Hund mit unseren Produkten bei Stress.

Vorteile bei Stress bei Hunden
Weitere Heilkräuter zum unterstützen und kräftigen Ihres Hundes finden Sie hier.

Selbstverständlich hat der Tierarzt auch für Hunde im Stress entsprechende Mittel parat. Viele davon sind jedoch zu stark oder haben Nebenwirkungen, die wir unserem vierbeinigen Liebling nicht zumuten wollen. Zum Glück gibt es pflanzliche Alternativen, die dem Hund nicht schaden.


Helfen Kräuter auch beim Hund gegen Stress?

Es überrascht vielleicht, aber auch bei Hunden haben Kräuter wie Baldrian eine beruhigende Wirkung (das ist bekanntermaßen bei Katzen anders, denn auf diese wirkt das Baldriankraut stimulierend!). Die Wirkung dieser Kräuter ist jedoch nicht immer die gleiche, weshalb man sehr genau abwägen muss, welches Kraut man seinem Hund in welcher Situation verabreichen soll. Zum Beispiel hat das Johanniskraut auch beim Menschen erwiesenermaßen eine stimmungsaufhellende Funktion und wirkt Depressionen entgegen. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn es wirklich regelmäßig, d.h. täglich, angewendet wird. Eine einmalige Gabe für akute Notsituaionen reicht beim Hund (und auch beim Menschen) nicht aus. Wenn Ihr Hund beispielsweise auf eine Silvesterparty oder auf eine Urlaubsreise vorbereitet werden muss, kann es helfen, das Johanniskraut monatelang im Vorfeld zu dem normalen Futter zuzugeben und nicht erst am Tag des Geschehens. Bei akuten Situationen können hingegen andere Kräuter helfen, ihren Hund zu beruhigen.


Welche Kräuter beim Hund im Stress?

Wenn Ihr Hund Stress in akuter Form hat, der nicht einfach nur von Bewegeungs- und Beschäftigungsmangel herrührt (auch das kann für den Hund ein Stressfaktor sein), können Sie Ihrem vierbeinigen Begleiter zu den oben genannten Heilpflanzen außerdem Kräuter wie Gotu Cola, Hopfen, Melisse